D/FTV Kappel Blog Archiv

Aktuell

Vereinsmeisterschaft 2016

Do 25.08.2016 17:47
Autor: Anja Schmidt

Donnerstagabend, 18. August 2016. Eine gespässige Meute wilddurchmischten Alters traf sich vor der Turnhalle ein. Männer (MTV) und Frauen (D/FTV) in wenig bis sehr sportlichen Outfits („Mach mit“, haben sie gesagt. „Es wird nicht anstrengend“ haben sie gesagt...) begrüssten sich herzlich und warten gespannt auf die Anweisungen der Organisatorinnen Doris, Eva und Rebi. Was könnte dieses „Glücksspiel“ nur auf sich haben? Ein Leiterlispiel sollte es werden. Die Gruppen, bestehend aus optimalerweise Männlein und Weiblein müssen würfeln und das erreichte Feld z.B. Nummer 26 auf einem Zettel (gut versteckt) in der Mehrzweckhalle aufsuchen. Wer dachte, den verflixten Zettel zu finden wäre alles, hat sich getäuscht. Auf den jeweiligen Zetteln standen Aufgaben, die es unter den strengen Augen der sogenannten Schiedsrichter zu bewältigen galt. So mussten die Teilnehmer dreistöckige Kartenhäuser bauen oder gar den Partner auf einem Leintuch eine Runde durch die Halle schleppen. Wer dachte, er würde an diesem Abend nicht schwitzen, wurde eines besseren belehrt. Nach und nach trafen die ersten im Leiterlispielziel an, froh darum, später im FC Hüsli zu Wurst und Brot den gemütlicheren Teil des Abends zu geniessen.


Danke Rebi, Eva und Doris für die Organisation dieses tollen Anlasses!

Hier gehts zur Bildgalerie


Kommentare (0)

Jubiläums Vereinsreise nach München

Mi 06.07.2016 16:37
Autor: Sarah Kunz

Am Freutag 15.06.2016, machte sich eine lustige, in pinkigen Chilbi-T-Shirts gekleidete Truppe auf den Weg nach München. Die 39 Mitglieder des Damen- und Frauenturnverein Kappel feierten in der bayrischen Hauptstadt ihr 50-jähriges Jubiläum. „O’zapft is“ galt für einmal nicht nur für das Oktoberfest.

Die Jubiläumsreise startete bereits mit der langen Carfahrt nach München, auf der sich die 37 Frauen und zwei Männer die Zeit mit vorfreudigen Gesprächen zu vertreiben wussten. Nach einem kurzen Znüni-Halt kam die Truppe dann gesund in München an, verpflegte sich im Hotel und stieg sogleich wieder in den Car für eine geführte Stadtrundfahrt. Und auch wenn die Führung sehr spannend gestaltet war und München einiges für das Auge zu bieten hat, machte wohl das frühe Aufstehen und die lange Fahrt einigen zu schaffen. So waren nicht immer alle Augen aufmerksam auf die Sehenswürdigkeiten von München gerichtet. Nach einem kurzen Powernap jedoch, waren alle wieder fit für den Olympiaturm. Trotz des starken Windes in dieser Höhe, genossen alle die wunderschöne Aussicht von oben herab auf die Stadt München. Nach diesem Ausflug in die Höhe entspannte man sich im Biergarten, bevor es dann weiter ging zum Abendessen im Restaurant Pschorr. Schön zu sehen war, dass sich die kleineren Grüppchen immer wieder vermischten. So sass jede einmal neben jeder und die spannendsten Gespräche entstanden aus dem kunterbunten Mix. Nach dem übergrossen und überaus schmackhaften Schnitzel waren die Bäuche randvoll gefüllt und man schaffte es gerade noch so ins gemütliche Bett im Hotel, wo der erste Tag sich zu Ende neigte.

Am nächsten Tag sah man sich nur kurz zu einem Hallo beim Frühstücksbuffet. Danach verloren sich die Frauen in der Kaufstrasse oder bildeten sich kulturell weiter. Den individuellen Tag verbrachte somit der D/FTV in kleineren Grüppchen, so dass für alle etwas dabei war. Die Shoppingwütigen machten noch einen Abstecher auf den Viktualienmarkt, wo es herrlich nach den verschiedensten selbst angebauten Produkten der Münchner roch. Andere lernten die kulturelle Seite der Stadt kennen und besuchten die Münchner Schatzkammer und diverse Museen. Ein abenteuerliches Mitglied reiste sogar ins KZ nach Dachau, welches sich ganz in der Nähe befand, und erzählte später der Versammlung von dem eindrücklichen Erlebnis. Am späteren Nachmittag traf man sich noch vor dem Hofbräuhaus. Ein Must-See in München, auch wenn kaum noch Platz für alle vorhanden war. Einige blieben, einige gingen weiter, und so waren am Abend schlussendlich alle zufrieden mit dem eigenen Tagesplan. Das Abendessen in der etwas abgelegenen Waldwirtschaft Grosshesselohe wurde leider von Regen und Gewitter überschattet, sodass die Truppe die weitläufige Gartenwirtschaft nicht nutzen konnte um zu der Live-Band abzutanzen. Dies trübte jedoch die Stimmung kaum, die wie immer lustig und fröhlich war. Und trotz des Regens liessen wir im Car dann bei munteren Liedern die Sonne aufgehen. Mit ”Gits e Rägeboge, wo sech cha loh gseh”, unterhielt die Truppe auch den super Carchauffeur Stephan, sehr zu dessen Amusement. Nach einem langen Tag liess die Truppe auch den zweiten Abend mit, wie könnte es anders sein, einem Bier in München ausklingen.

Auch der letzte Tag war dann etwas von Regen getrübt. So verkürzten wir spontan den Aufenthalt im prachtvollen Schloss Nymphenburg, wo wir eine ausführliche und eindrückliche Führung durch das Innere erhielten und entschieden uns, einige Klassen tiefer essen zu gehen. Statt Nymphenburger Feinkost gab’s dann McDonalds und Pizza. Aber Verpflegung ist Verpflegung und volle Bäuche machen immer zufrieden. Die folgende Heimfahrt war lange, doch jedes Mitglied schaute dabei verträumt aus dem Fenster und liess die Erlebnisse noch einmal vor dem inneren Auge Revue passieren. Glücklich und mit vielen Eindrücken kamen wir dann am Sonntagabend wieder in Kappel an. Für die Organisation dieser Reise danken wir der Organisatorin Anita Kunz, welche es schaffte, dass für jede Mitreisende etwas dabei war und den Carreisen Roland Zemp, die uns sicher vom einen Ort zum anderen brachten. Pfiats Eich!

Fotogalerie

Kommentare (1)

Jubiläumsreise Senorinnen

Mo 23.05.2016 09:47
Autor: Anja Hinkelmann

So eine Jubiläumfahrt ist eine Wucht

Gut gelaunt und putzmunter trafen sich10 Seniorinnen am Pfingstmontagmorgen auf dem Parkplatz des Restaurant Frohsinn. 

Mit Kleinbus und Privat-Chauffeur ging es mit Zwischenhalt im Rasthof Bremgarten ins wunderschöne Städtchen Freiburg im Breisgau - vorbei an unendlichen Spargelfeldern und dem Kaiserstuhl. Die von professioneller Hand durchgeführte Stadtführung brachte neue Erkenntnisse übers Freiburger Bächle und einiges mehr. Die Führung war so unterhaltsam, dass einige schnellstmöglich nochmal nach Freiburg möchten um weiteres zu erkunden.

Das Mittagessen im romantischen Restaurant Waldsee war entspannend und wir staunten über die verhältnismässig günstigen deutschen Preise der Speisen und Getränke. Nach kurzer Fahrt konnten wir die Sprungschanzen von Hinterzarten besichtigen. Für einen Bummel durch Hinterzarten fehlte die Motivation, da sich nun dieHimmelsschleusen öffneten. Mit den ersten Regentropfen erstürmten wir das Cafe „Diva“ in Hinterzarten um die Auslagen der Torten und Confiserie zu bestaunen und die riesigen Kuchenstücke in unseren Mägen zu platzieren. Der Regen wurde immer stärker und unser Chauffeur holte ganz Gentleman-like unseren Bus so nahe wie möglich ans Café. Den Stopp am Titisee verschoben wir wegen der Sintflut und waren froh in unserer uriges, geräumiges Wellness-Hotel in Lenzkirch zu kommen.Der offizielle Teil des Tages war zu Ende.

Wir trafen uns erst wieder zum Aperitif in der Bar. Zwischenzeitlich wurde gejasst, geschwommen oder geschlafen. Am Tisch hatte Elisabeth Hummel uns allen schon ein herziges kleines Geschenk parat gemacht.Der Abend wurde mit einem Kegelturnier im Keller unseres Hotels beschlossen.

Das Frühstücksbuffet am nächsten Morgen war eine Wucht. Nacheinander sind wir eingetrudelt und erst um 10.00 Uhr war wieder Abfahrt zum Schluchsee. Dort teilten wir uns auf in Bootsfahrer und Wanderer. Die Wandertour ging 2.5 Stunden am See entlangbis zum Unterkrummenhof. Nach der Vesper machten wir alle eine Rundfahrt auf dem Schluchsee und holten anschliessend unseren Besuch in Titisee nach.

Am Abend wurde es bunt. Mit allerlei Spielen und Schabernack war es dann letztendlich spät bis wir unsere Hotelzimmer wieder sahen.

Am Mittwoch um 9.30 Uhr war schon Abreise. Im Haus der Natur auf dem Feldberg sahen wir 3D-Kino Dokumentationen. Mit der Feldbergbahn oder zu Fuss erklommen wir den Feldbergturm. Im 11. Stock hatten wir dann eine schöne Aussicht auch auf die Schweiz. Nach dem kurzen Besuch des Schinkenmuseums im Turm fuhren wir mit dem Gondeli wieder bergab und mit dem Bus zum Mittagessen. Doch was für ein Pech - das Restaurant hatte an diesem Mittwoch Ruhetag. Trotz Reservation und Bestätigung hatte es eine Terminverwechselung gegeben. Das Restaurant in Todtnau hatte uns schon eine Woche vorher erwartet. Die Wirtin besorgte uns aber einen Ersatz und wir konnten nach einer etwas längeren Wartezeit doch noch ein gemeinsames Mittagessen geniessen. Der anschliessende Besuch der Wasserfälle war ein schönes Naturschauspiel und ein wunderbarer Verdauungsspaziergang. Den Besuch des Dauerwellenmuseums von Carl Nessler war lehrreich. Einigen Damen fiel es allerdings schwer dem monotonen Vortrag des lieben Museumsreferenden zu folgen und sie schlossen für einen kurzen Moment ihre Augen.

Jetzt stand nur noch der Abschied in Rheinfelden auf dem Programm. Das Café „Graf“ war uns wärmstens empfohlen worden. Nach mehr als einer Stunde Fahrt war die Geduld der Seniorinnen schon auf dem Prüfstand. Die Enttäuschung bei der kleinen Auswahl in der Vitrine, im vergleich zu Schwarzwälder Cafés, war verstäendlich. Doch die Laune liessen wir uns nicht verderben und wir nahmen noch ein Cüpli. Übrigens hat niemand während der Fahrt eine Schwarzwälder Torte gegessen. Die waren uns alle zu mächtig.

Nun ist die Jubiläumsfahrt der Seniorinnen Geschichte und es steht bald die Jubiläumsfahrt der Damen nach München an. Ob diese unsere Fahrt Toppen kann? Mal sehen.

Danke für die schönen Tage,
Eure Anja

Bildergalerie

Jubiläumsfeier - 50 Jahre D/FTV Kappel

Mi 18.05.2016 22:58
Autor: Sarah Kunz

50 Jahre Turnverein, ja, das will gefeiert sein!

Am Samstag, dem 23. April 2016, feierte der Damen und Frauenturnverein Kappel das 50-jährige Bestehen. Das im Vorfeld in eisernes Schweigen gehüllte Fest, von dessen Ablauf nicht einmal der Vorstand Bescheid wusste, fand nun endlich statt! Die Mehrzweckhalle in Kappel war zu diesem Zweck ganz nach dem Motto „streu doch einfach (50 Jahre) Glitzer drauf!“ mit Glanz und Gloria dekoriert und die zahlreichen Mitglieder, deren Partner sowie Gäste wurden eingeladen. Der Abend war bis ins kleinste Detail durchdacht, der Ablauf minutiös geplant. Und trotz, oder eben genau Dank der detaillierten Planung wirkte nichts an den Feierlichkeiten aufgesetzt. Die Stimmung war festlich, die Garderobe glamourös und die Gläser stets gefüllt. Die monatelange Planung und die vielen Sitzungen des Jubiläums-OKs mit Anita Kunz, Doris Jäggi, Claudia Bär und Ruth Koller, zahlten sich an jenem Abend definitiv aus.

Vor der Türöffnung wurden die Gäste mit einem Apéro begrüsst. „Nichts ist typischer für einen Schweizer, als der Apéro!“, merkte Kilian Ziegler dazu später an und brachte mit seinem Witz die ganze Versammlung zum Lachen. Nach dieser „typisch schweizerischen“ Begrüssung wurden die Gäste in die Halle gebeten. Ein vielseitiges Salatbuffet und Hähnchen vom Güggeliwagen sorgten für Verwöhnung des Gaumens. Schlusstakt der kulinarischen Angebote bildete dann ein reichhaltiges Dessert- und Käsebuffet, von welchem eine 3-stöckige Torte der Höhepunkt sein sollte. Weil aber die 50-jährigen Wunderkerzen partout nicht brennen wollten, liess man die Gästeschar einige Zeit im Dunkeln sitzen. Strapaziert wurden die Bäuche der Anwesenden jedoch nicht nur durch die Speisen, sondern auch durch die witzigen Gastauftritte, welche das OK organisiert hatte. Wie bereits erwähnt, liess der Trimbacher Slam-Poet, Kilian Ziegler, beinahe kein Auge trocken als er die Chronik des Turnvereins vortrug. Mit Witz und Charme schwadronierte er über „Torn to be wild“ und erklärte, dass Mitglieder eines Turnvereins wie siamesische Autos vor einer roten Ampel seien – Sie halten zusammen! Ebenfalls für Unterhaltung sorgte die Fasnachtsclique Emanzen-Gift von Trimbach, eine reine Frauengruppe, welche stets mit giftigen Sprüchen das „starke Geschlecht“ ins Visier fasst und herrlich ironisch das eigene Geschlecht auf die Schippe nimmt. „Dä schiesst de Vogel ab“, erinnern sie die Versammlung singend an den vergangenen Rekordsommer 2015 und angelehnt an diesen Spruch soll angemerkt werden, dass auch das Jubiläums-OK mit diesem Rekordsfest den Vogel abschoss (oder sogar einen ganzen Schwarm, der dann auf dem Grill landete).

Nebst den erheiternden Auftritten zeigte sich OK-Präsidentin Anita Kunz jedem einzelnen Gründungs-und Ehrenmitglied sowie allen Präsidentinnen mit einem Präsent erkenntlich, welche diese für die herausragende Arbeit in den 50 Jahren für den Verein redlich verdienten. Auch die amtierende Präsidentin des Vereins, Rebekka Keller, griff zum Mikrofon um den grossen Aufwand des OKs zu würdigen und die Kameradschaft im Verein zu loben. Dank sprachen auch Tobias Hummel, stellvertretend für den STV und den MTV, welche mit einer Delegation am Fest teilnahmen, und Eveline Schärli, Vertreterin der Einwohnergemeinde Kappel, für die Einladung und den Elan des D/FTV aus. Verdankt werden ebenfalls die zahlreichen Helferinnen und Helfer, ohne welche der Anlass nicht hätte stattfinden können. Grosses Lob gilt vor allem auch dem Organisationskommitee des Jubiläumsjahres. Das eingespielte Team hat mit monatelanger Vorarbeit dafür gesorgt, dass das ganze Fest reibungslos über die Bühne lief und es den Gästen einen Abend lang an Nichts fehlte. Wir sind gespannt, welche Trümpfe diese Vier noch für den restlichen Verlauf des Jubiläumsjahres aus den Ärmeln schütteln werden. Nach den Danksagungen, viel Applaus, noch mehr Lachern und köstlichen Speisen neigte sich das offizielle Fest dem Ende zu… Aber nicht so die Party, denn getanzt und weiter gefeiert wurde danach noch bis in die frühen Morgenstunden.

Bildgalerie (Bilder: Nicole Roetheli)

Bilder Jugilager 2015

Mi 04.05.2016 12:07
Autor: Cornelia Siegrists

Endlich sind alle Bilder vom Jugilager 2015 online!

Hier lang…

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23

04.06.2024 15:48

Scheckübergabe vom KTV an den D/FTV Kappel

28.05.2024 22:30

Dorfkalender Kappel Juni & Juli

02.05.2024 18:41

Mädchenriegereise vom 28. April 2024

Events

30.06.2024

20. Borncup Open-Air Volleyballturnier

Match / Wettkampf

22.06.2024

Kantonalturnfest Buechibärg