D/FTV Kappel Blog Archiv

Aktuell

Turnfahrt Seniorinnen

Di 03.07.2018 23:03
Autor: Claudia Wawrzyn

Turnfahrt der Kappeler Seniorinnen ins Wallis auf die Riederalp


Wieder einmal hat sich der Spruch bewahrheitet: „Wenn Engel reisen, lacht der Himmel“.
So trafen sich kürzlich 12 erwartungsfrohe Seniorinnen bei besten Wetterbedingungen zu ihrer alljährlichen Turnerinnenreise.
Ida hat uns eine schöne Reise ins Wallis zusammengestellt und uns aufgetragen, Sonnencrème in den Rucksack zu packen, Wanderschuhe und –stöcke nicht zu vergessen und natürlich eine gute Portion gute Laune mitzunehmen.
Zunächst ging die Reise per Bus bis Olten, danach brachte uns die Bahn zügig über Bern – Brig nach Mörel und dann per Luftseilbahn auf die Riederalp. Hier war erst einmal ein wohlverdienter Kaffeehalt auf der Sonnenterrasse eines Cafés angesagt, inklusive Blick auf das leider mit einem kleinen Wolkenhut versehene Matterhorn und der umliegenden Walliser Alpenwelt. Eine frische Brise liess erahnen, dass wir uns schon auf 1925 m.ü.M. befanden. Nach einem kleinen Rundgang durchs Dorf, das sich im Moment in der Nebensaison befindet und einen recht ruhigen Eindruck machte, genossen wir wiederum bei schönstem Sonnenschein unsere Mittagsrast und liessen uns das Essen und einen guten Schluck Walliser Wein schmecken.
Am Nachmittag brachte uns die neue im Jahr 2015 eröffnete Kombi-Gletscherbahn auf die Moosfluh. Die in zwei Sektionen geführte Bahn ist nicht nur hinsichtlich ihrer innovativen Bauweise eindrucksvoll – sie wurde so gebaut, dass geologische Setzungen dank Spezialkonstruktionen bei Mittel- und Bergstation jederzeit ausgeglichen werden können.

Der Klimawandel hat nämlich auch in der Aletschregion nicht Halt gemacht und so zieht sich der Aletschgletscher rasant zurück und der angrenzende Hang – die Moosfluh ist ständig in Bewegung. Bis Anfang der 1990er Jahre bewegte sich der Hang im Durchschnitt weniger als einen Zentimeter im Jahr – in jüngster Zeit aber durchschnittlich 30 Zentimeter jährlich. Eine gefährliche Entwicklung!
Schlussendlich liessen wir uns nicht allzu sehr davon verdriessen und  genossen den herrlichen Ausblick auf den verbleibenden Aletschgletscher und den einzigartigen Aletschwald sowie den ersten Frühlingsblumen auf dieser Höhe.

Die marschtüchtigen Frauen der Gruppe machten sich zu Fuss zurück auf die Riederalp, begleitet von einer hartnäckigen Ziege, die sich ihnen bei einer Raststation an die Fersen geheftet hatte und sich nicht abschütteln liess, die anderen kehrten wieder mit der Gondelbahn zurück.
Eine rundum zufriedene, glückliche Seniorengruppe machte sich danach auf die Heimfahrt und traf wohlbehalten, aber etwas müde, wieder in Kappel an.

Ein besonderer Dank geht an Ida Kuhn, die uns eine tolle, reibungslose Turnfahrt organisiert hat.


Hier gehts zu den Bildern!
Kommentare (0)

Die Mädchenriege Oberstufe am Kantonalen Turnfest 2018

Fr 22.06.2018 15:46
Autor: Jill Siegenthaler, Lisa Kaspar
Am Sonntagmorgen starteten neun motivierte Mädchen der Oberstufe in ihren Wettkampftag am Kantonalen Turnfest in Gösgen. Die frühe Besammlung zum Trotz, die Mädchen gaben Vollgas bei ihrem ersten Wettkampf dem 800 Meter Lauf
Als zweite Station war die Pendelstafette an der Reihe. Leider ohne viele Zuschauer oder den Ansporn von anderen Teams rannten die Mädchen ihre Bahn. Schade für das „Feeling“ fanden vor allem wir Leiterinnen, da wir früher diese Disziplin oft als tollen Abschluss mit allen Teams in Erinnerung hatten.
Beim Weitsprung hatte jedes Mädchen drei Sprünge, die gemessen wurden. Sogar die 4 Meter Marke wurde von einigen geknackt.

Unser Wettkampf war bereits um zehn Uhr zu Ende und wir gingen anschliessend diverse Aerobic- und Gymnastikgruppen anfeuern. Aufgrund der langen Wartezeit bis zur Rangverkündigung gingen wir gemeinsam mit dem Shuttlebus nach Olten in die Badi und kühlten uns etwas ab.

Die Oberstufe der Mädchenriege Kappel schloss auf dem sensationellen 4.Rang von 13 Vereinen ab. Die Mädchen waren im ersten Moment schon etwas enttäuscht vom bitteren vierten Rang. Wir Leiterinnen sind aber sehr stolz auf die Leistungen der Mädchen und hatten gemeinsam viel Spass an diesem Tag!

3. Träffpunkt 55+

So 06.05.2018 11:18
Autor: Claudia Wawrzyn

14 Turnerinnen sind am Freitag, 27. April 2018 der Einladung zum 3. Träffpunkt 55+ gefolgt.

Elizabeth Baer und Claudia Wawrzyn haben sich an der GV bereit erklärt, diesen Anlass zu organisieren. Gemäss Programm trafen sich die marschtüchtigen Turnerinnen bei der Turnhalle Bornblick mit Claudia zu einem kurzen Spaziergang durchs frühlingshaft blühende Dorf. Danach gesellten sie sich im Säli des Restaurants Linde zum Rest der Turnerinnenrunde, wo alle von Elizabeth herzlich zu diesem kurzweiligen Nachmittag bei Spiel und Spass begrüsst wurden.

An verschiedenen Tischen konnten sich die Frauen an diversen Spielen wie Rummikub, Eile mit Weile, Memory, Domino oder anderen Geschicklichkeitsspielen austoben, und es herrschte bald ein eifriges Geplapper und Anfeuern. Besonders Rummikub fand guten Zuspruch, ganz im Sinne des Spruchs auf der Spielschachtel: „Brings People together“ (bringt die Leute zusammen). Aber auch beim einfacheren Eile mit Weile gab es Hindernisse zu überwinden, z.B. wenn einfach keine Fünf beim Würfel fallen wollte oder wenn alle Töggeli, die schon unterwegs waren, nach Hause geschickt wurden. Ein wenig fühlten sich alle Turnerinnen in ihre Kindheit zurückversetzt, aber schlussendlich hatten alle ihren Spass daran.

Nachdem alles wieder weggeräumt war, überraschte uns Elizabeth mit einem Spiel zum Geburtstag von Margrith Wicki, indem ein Geschenkpäckli seine Runde unter den Turnerinnen machte und am Schluss dann bei Margrith landete.

Zur Stärkung wurden den Turnerinnen danach feine Sandwichs aufgetischt, gefolgt von feinem Rhabarber-Kuchen und einem von Ida gespendeten Kaffee.

So fand ein gemütlicher Nachmittag seinen Abschluss und wir hoffen, dass dieser Anlass weiterhin in unserem Jahresprogramm einen Platz findet und sich vor allem die „jüngeren“ 55+ Turnerinnen dafür begeistern können.

Bilder

Kommentare (0)

Skiweekend 2018

Di 20.03.2018 22:00
Autor: Anja Schmidt

Samstag, 10. März 2018. Ein verregneter, grauer Samstagmorgen, nicht gerade die beste Voraussetzung für ein Skiweekend, denn auch in den höheren Gebieten sah die Wetterlage nicht besser aus. Nichtsdestotrotz trafen sich um 6:30 Uhr 19 aufgestellte Frauen mit Sack und Pack, bereit, ein tolles Wochenende in den Bergen zu verbringen. Das Ziel war die Lenk im Berner Oberland. Nach einer kurzweiligen Fahrt, die mit einem Boxenstop im Grauholz unterbrochen wurde, erreichten wir unsere Unterkunft. Die Zimmeraufteilung wurde gelost und so ergaben sich bunt gemischte Vierergruppen, die sich in die eher engen Zimmer einquartierten. Schon bald teilte sich die Gruppe auf. Einige entschieden sich für eine Tour durch die Lenk und andere wagten sich auf die Ski. Der Schnee war trotz den milden Temperaturen angenehm zum Fahren. Was einigen mehr zu schaffen machte, war die getrübte Sicht. 

Für das Mittagessen wählten die Gruppen unterschiedliche Beizen aus. Zum Après-Ski kamen die Läufer mit der Gondel hoch, damit alle auf einen ersten gelungenen Tag anstossen konnten. 

Das Nachtessen wurde uns in unserer Unterkunft serviert. Tomatensuppe, Kotellettes, Kartoffelstock und Schoggicreme standen auf dem Speiseplan. Musik aus den vergangenen Jahren lockte nach dem Essen alle auf die Tanzfläche, wo weiter gefeiert, getanzt und gelacht wurde. 

Am nächsten Tag sah das Wetter nicht viel besser aus als am Vortag. So entschieden sich nur drei Sportskanonen, auf die Bretter zu stehen und noch ein paar Kurven zu schwingen. Der Rest der Gruppe machte sich nach einem ausgiebigen Frühstück zu Fuss in Richtung Talstation. Der Bus führte die Wanderschaft wieder zurück zur Gondel. Pünktlich zum Treffpunkt fanden sich auch die Skifahrerinnen wieder in der Beiz ein, um gemeinsam ein Mittagessen zu geniessen. Um 15.00 Uhr mussten wir uns auf den Weg in die Unterkunft machen, um das Gepäck und die Ski zu holen. Denn für 16:00 Uhr war die Heimfahrt angesetzt.

Der Stau, der unsere Heimreise etwas verlängerte, konnte die Gemüter nicht trüben. Lustige Gespräche, Lieder zum Mitsingen und ab und zu ein Nickerchen lenkten vom stockenden Vorwärtskommen ab. Kurz nach 18:30 Uhr verabschiedeten wir uns und gingen gut gelaunt und mit besten Erinnerungen an ein weiteres tolles Skiweekend nach Hause. 

Wir möchten Nathi nochmals ganz herzlich für die stets einwandfreie Organisation des Skiweekends danken. Von der neuen Unterkunft waren wir begeistert und wir freuen uns schon auf den 9./10. März 2019, auf ein weiteres gelungenes Skiweekend.

Hier gehts zur den Bildern!

Kommentare (0)

52. Ordentliche Generalversammlung

Mi 24.01.2018 13:08
Autor: Sarah Kunz

„Ich begrüsse Euch hiermit zur 52. Ordentlichen Generalversammlung“, eröffnete Präsidentin Rebekka Keller am vergangenen Freitag, 12. Januar 2017, um 19.00 Uhr den anwesenden 73 Mitgliedern und 5 Gästen im Kulturraum Kappel. Für einige anfänglich verwunderte Blicke sorgte in diesem Jahr ein zusätzlicher Gast. Thomas Dobler von der Fernsehgenossenschaft Balsthal war stellvertretend für den neuen Sponsor des D/FTV anwesend und erläuterte mithilfe einer kurzen PowerPoint-Präsentation die vertraglich festgelegten Vereinbarungen zwischen unserem Verein und der Fernsehgenossenschaft. Nach seiner kurzen Vorstellung verwandelten sich die fragenden Gesichtsausdrücke auch schnell in erfreutes Strahlen. Denn wer wird schon nicht gerne gesponsert?

Nachdem der D/FTV bereits im letzten Jahr zehn neue Mitglieder begrüssen durfte, wurden nun erneut zehn Mitglieder mit einer Rose in den Verein aufgenommen. Die weiteren Änderungen waren weniger erfreulich, mussten doch zwei Demissionen entgegen genommen werden. Sowohl Christina Wyss (Leiterin Frauen) als auch Knut Hinkelmann (Leiter Kitu) beendeten ihre langjährige Leiterkarriere. Neu springen deshalb Rafaela Vögeli und Jeanine Alvarez als Leiterinnen der Frauen-Turnstunde ein und Helena Mirakaj leitet zusammen mit Anja Hinkelmann die Kitu-Stunde. Ausserdem verliess uns eine Turnerin und zwei Aktivmitglieder wechselten zu den Passivmitgliedern. Ansonsten gab es keine weiteren Änderungen und die bisherigen Leiter sowie der Vorstand wurden mit einem kräftigen Applaus gewählt.

Bevor Kassierin Jeanette Mangarelli das Budget für das Jahr 2018 vorstellte, machte die Präsidentin noch einmal darauf aufmerksam, dass es sich bei den Helfer-Einsätzen um Pflicht-Einsätze handelt, da die Anzahl Helferinnen an einigen Anlässen, vor allem an der letztjährigen Chilbi, etwas spärlich ausfiel. Ebenso karg waren auch die Einnahmen. Der neue Standort erwies sich bisher für unseren Verein als weniger optimal. Dafür liefen die Crêpes am Volleyball-Stand umso besser und auch der Borncup brachte einiges an Gewinn ein. Jeanette wird das Budget folglich anpassen und wir hoffen, dass wir in diesem Jahr an der Chilbi doch wieder auf Höchstformen auflaufen dürfen. Denn an der Motivation der helfenden Hände fehlt es definitiv nicht und Rebekka dankte noch einmal allen Helfer und Helferinnen für ihren Einsatz in diesem Jahr.

Stellvertretend für den STV gab Tobias Hummel den Dank zurück. Auch Mani Kunz bedankte sich im Namen des MTV, blickte auf elf Jahre gute und freundschaftliche Zusammenarbeit zurück und verabschiedete sich als Präsident. Nach diesen Wortmeldungen und bevor die ganze Gemeinschaft in Richtung Frohsinn weiterzog, liess die Präsidentin das Turnerlied der Emanzen anstimmen, welches noch immer ein wenig schief klang. Alte Gewohnheiten lassen sich bekanntlich schlecht ablegen, doch unsere fröhliche Turnerschar wird auch das noch meistern.

Hier gehts zu den Fotos.

Kommentare (2)
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23

04.06.2024 15:48

Scheckübergabe vom KTV an den D/FTV Kappel

28.05.2024 22:30

Dorfkalender Kappel Juni & Juli

02.05.2024 18:41

Mädchenriegereise vom 28. April 2024

Events

30.06.2024

20. Borncup Open-Air Volleyballturnier

Match / Wettkampf

22.06.2024

Kantonalturnfest Buechibärg